Neue Regelungen ab dem 3. Mai 2021

Liebe Eltern und liebe Kinder,

Wie sie sicher aus den Medien mitbekommen haben, wurden nun bundesweit einheitliche Regeln für den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen festgesetzt. Diese einheitlichen Regeln, haben wiederum zur Folge, dass sich das bisher gefahrene Wechselmodell an unserer Schule für alle wieder etwas ändert. Bitte haben Sie Verständnis, dass auch wir nur die Vorgaben ausführen, die wir verordnet bekommen. Uns wäre nichts lieber, als wieder zum ganz normalen Unterrichtsbetrieb zurückkehren zu können, aber das wird in nächster Zeit leider nicht der Fall sein.

Allgemeine Regeln zum Schulbetrieb

Ab einem Inzidenzwert von 100 sind wir dazu verpflichtet als Schule das Wechselmodell mit geteilten Klassen anzubieten. Allerdings dürfen jetzt alle Klassenstufen in die Schule und der Wechsel innerhalb einer Klasse findet wöchentlich statt. Die Kinder haben also jede Woche zweieinhalb Tage Präsenzunterricht an der Schule und zweieinhalb Tage Fernlernen von zu Hause.

Ab einem Inzidenzwert von 165 (für den Landkreis Karlsruhe) müssen die Schulen den Unterrichtsbetrieb wieder vollständig einstellen, sobald dieser Wert mehr als drei Tage überschritten wird. Wir verfolgen die aktuellen Zahlen täglich und tun unser Bestes, Sie so schnell wie möglich über Änderungen im Schulbetrieb zu informieren.

Die Notfallbetreuung findet selbstverständlich weiterhin statt. Allerdings ändern sich hier die Zeiten: Die Notfallbetreuung findet von 8.35 Uhr bis 12.05 Uhr statt.

Sie brauchen Ihr Kind nicht erneut anzumelden, aber wir bitten Sie dringlich, uns mitzuteilen, wenn sich Ihr Notfallbetreuungsbedarf ändert. Wir sind auf genaue Zahlen angewiesen, da auch hier Vorgaben für Gruppengrößen gelten und wir die uns zur Verfügung stehenden Lehrerkapazitäten überlegt einteilen müssen.

Hier können Sie sich das Formular noch einmal downloaden, falls Sie es benötigen.

Stundenplan

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die ab 03.05.2021 geltenden Stundenpläne.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind jede Woche den Präsenzunterricht besucht! Von den Klassenlehrerinnen werden Sie weiterhin mit Arbeitsmaterialien zum Fernlernen versorgt.

 Plan: Klassen 1 und 2

ZeitenMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
8.35 – 9.20 UhrGruppe 1  Gruppe 1  Gruppe 1 Gruppe 2Gruppe 2
9.20 – 10.05 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2
Hofpause     
10.35 – 11.20 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2Gruppe 2
11.20 – 12.05 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2Gruppe 2

Plan Klasse 3 und 4

ZeitenMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
8.35 – 9.20 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2
9.20 – 10.05 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2
Hofpause     
10.35 – 11.20 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2Gruppe 2
11.20 – 12.05 UhrGruppe 1Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 2Gruppe 2
12.10 – 12.55 UhrGruppe 1  Gruppe 2 

Hier können Sie sich die Übersicht herunterladen.

Aus organisatorischen Gründen kann es sein, dass sich die Gruppeneinteilung in den jeweiligen Klassen noch einmal ändern muss. Die Klassenlehrerinnen werden Sie auf dem Laufenden halten.

Hinweise zu den Selbsttest zu Hause

Der neue Erlass für die Schulen sieht nun vor, dass sich alle Kinder, die den Präsenzunterricht besuchen (die Ausnahmen über die Befreiung von der Testpflicht gelten nach wie vor. Bitte setzen Sie sich mit der Schulleitung in Verbindung) zweimal die Woche dem Test unterziehen müssen!

Kinder der Gruppe 1 müssen sich montags und mittwochs testen. Kinder der Gruppe B mittwochs und freitags. Kinder, die die Notfallbetreuung besuchen, testen sich montags, oder an dem ersten Tag , an dem sie in die Schule kommen und mittwochs.

Die Tests für die kommende Woche erhalten Sie wieder am Freitag, den 30. April 2021, ab 9 Uhr in unserem Sekretariat (falls Ihr Kind diese nicht schon in der Schule erhalten hat). Bitte holen Sie als Eltern die Tests ab. Wenn Sie selbst verhindert sind, Ihr Kind oder anderweitige Personen zur Abholung der Tests schicken, teilen Sie uns das bitte mit. Die Anzahl der Tests ist genau an unseren Bedarf angepasst.

Bitte unterschreiben Sie jeden negativen Test auf dem bereits ausgeteilten Formular gegen. Falls das Formular verloren gegangen ist, können Sie es sich hier noch einmal herunterladen.

Ein herzliches Dankeschön und die Bitte um Verständnis

Liebe Eltern, wir wissen, was Sie in den letzten Monaten geleistet haben! Und vor allem wissen wir es zu schätzen! Wir können Ihnen nicht oft genug für Ihr Durchhaltevermögen und Ihr Verständnis danken! Wir wünschen uns so sehr, dass für uns alle, aber vor allem für unsere Kinder bald wieder Normalität herrscht. Aber es zeichnet sich immer mehr ab, dass wir zusammen noch eine ganze Menge Geduld haben müssen. In erster Linie für unsere Kinder.

An dieser Stelle möchten wir Sie aber auch um Verständnis für unsere schulische Situation bitten. Wir machen die Vorgaben nicht. Wir sind nur dazu verpflichtet sie umzusetzen. Ganz egal, ob es sich um die Masken- oder Testpflicht, die Notbetreuung oder das Wechselmodell handelt. Wir als Lehrer wünschen uns sicherlich einen anderen Schulalltag für unsere Kinder.

Auch dass sich in den Stundenplänen so oft und so viele Änderungen ergeben, kommt nicht von uns. Für uns stellt jeder neue Stundenplan, jede Änderung im Ablauf einen immensen planerischen und organisatorischen Arbeits- und Zeitaufwand dar, für alle Kolleginnen aber auch für die Schulleitung.

Wir sind immer bemüht, sie schnellst möglich mit allen Informationen zu versorgen und ärgern uns oft genug, dass die Presse schon Bescheid weiß, bevor wir offizielle Informationen erhalten haben, die wir an Sie weitergeben dürfen. Die Informationspolitik der letzten Monate macht uns alles andere als glücklich.

Auch erreichen uns immer wieder die Anfragen, weshalb das Fernlernen und die Organisation der Notbetreuung andernorts anders läuft, als an unserer Schule. Wir können Ihnen nur immer wieder versichern, dass wir mit unseren personellen Kapazitäten das Bestmögliche für unsere Kinder herausholen. Bitte bedenken Sie, dass alle Kolleginnen neben der Betreuung der Kinder im Fernlernen auch immer noch im Präsenzunterricht und der Notbetreuung der Schule eingeteilt sind. Wir würden gerne mehr möglich machen, jedoch fehlt es uns hier einfach an Kapazitäten.

An dieser Stelle möchte ich mich auch einmal ganz herzlich bei all meinen Kolleginnen bedanken! Ich weiß, was Sie in den letzten Monaten geleistet haben und bin Ihnen allen für Ihr Engagement und Ihr Durchhaltevermögen unendlich dankbar! Ich kann nicht vorhersehen, wie lange das noch so weitergeht. Aber als Schulleitung auf ein solches Team blicken zu können, lässt mich voller Zuversicht sagen: DAS SCHAFFEN WIR AUCH NOCH!

In diesem Sinne, lassen Sie uns alle gemeinsam noch etwas Geduld haben. Ich danke Ihnen allen, allen Kindern, allen Eltern und allen Lehrern, für Ihr Verständnis Ihr Durchhaltevermögen.

Ruben Goldschmidt